Bye bye Vogue Knitting Live

24. Januar 2011 | Von | Kategorie: Allgemein/General, News

Foto: Vogue Knitting

Die Vogue Knitting Live ist gestern zu Ende gegangen. Was für ein außergewöhnliches, bereicherndes, aufregendes, kreatives und professionell gestaltetes Event! Es war die reine Freude, hier dabei gewesen zu sein. Die Atmosphäre war sehr angenehm, freundlich, offen und herzlich. Immer und überall traf man Stricker (und auch einige männliche Exemplare, eines davon saß bei der Gala neben mir am Tisch) auf den Fluren des Hotels (das Hilton ist das größte Hotel in New York und war zu einem Drittel durch die Vogue Knitting Live und ihre Besucher belegt), auf der Straße, in den Starbucks, Imbissen und Cafés der näheren Umgebung.


Man musste gar nicht nach den Teilnehmerbadges oder nach der Vogue Knitting Live-Tasche schauen, die jedem ausgehändigt worden man – man erkannte einander einfach. Und das trotz einer Teilnehmerzahl von um die 3.000.

Die Organisation war exzellent – überall standen hilfsbereite und freundlich lächelnde Hostessen, denen man die Anstrengungen weder ansah noch -merkte. Im Hotel gab es elektronische Anzeigetafeln, die einem den Weg zur nächsten Veranstaltung wiesen, und alle – nahezu ausgebuchten – Veranstaltungen begannen pünktlich.

Ich weiß ja aufgrund meines eigenen beruflichen Hintergrundes, was alles dazu gehört, um eine solch komplexe Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Trotz aller Vorbereitungen kann immer noch sehr viel schief gehen, und auch, wenn man vermeintlich jede Eventualität im Voraus gedanklich durchspielt, kann die Realität sich am Tag X ganz anders darstellen. Man kann alles unternehmen, um sozusagen am Flipchart ein rundes Event zu planen – und es kann passieren, dass es dennoch nicht rund läuft.

Die Tatsache, dass die Veranstaltung in der Wahrnehmung der Teilnehmer wirklich sehr gut verlaufen ist, ist den Menschen zu verdanken, die – jeder für sich – einen verdammt guten Job gemacht haben. Jeder einzelne vermittelte, große Freude daran zu haben, dieses Event zu etwas Außergewöhnlichen zu machen und den Teilnehmern von der ersten bis zur letzten Minute wahre Gastgeber zu sein.

Außergewöhnlich war natürlich auch die Ansammlung prominenter Designer unter den Workshopleitern. Das allein macht eine Veranstaltung noch nicht zu einem Event. Es war die Art und Weise, wie diese ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit den Teilnehmern teilten. Natürlich ist es unmöglich, in einem dreistündigen Workshop z. B. alles über Formgebung und den perfekten Sitz von handgestrickter Kleidung zu vermitteln. Das kann auch nicht das Ziel sein. Beeindruckend fand ich, dass die Designer ihr Wissen und ihre Erfahrung freigiebig und auf Augenhöhe mit den Teilnehmern teilten und vermittelten.

Mich persönlich hat jeder einzelne der von mir gebuchten Workshops darin bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Berichte zu den einzelnen Workshops sowie ein Interview mit Galina Carroll – die bei der Magic of Mohair Design Competition unter den Finalisten war – folgen.

Die Vogue Knitting Live wird weitergehen – der nächste Termin ist der 23. – 25. September 2011 in Los Angeles.

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar